home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 58
   ZURÜCK ZUR AUKTION 58

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

14 Datensätze

Altenkirch, Otto

Dreher, Richard

Hegenbarth, Josef

Jüchser, Hans

Kretzschmar, Bernhard

Kriegel, Willy

Kuehl, Gotthardt

Lange, Otto Paul

Müller, Heinrich Eduard

Querner, Curt

Richter, Adrian Ludwig

Rudolph, Wilhelm

Schrödel, Friedrich Reinhard

Ströher, Friedrich Karl




Suche weniger Suchoptionen
1 Ergebnis


Friedrich Karl  Ströher

1876 Irmenach/Hunsrück – 1925 ebenda

Nach einer Malerlehre in Irmenach und Bernkastel-Kues Wanderschaft als Stubenmaler in Süddeutschland. In den Wintern 1894/95 und 1995/96 besuchte er die Zandersche Malschule in Halle an der Saale, danach verließ er Halle und kam nach Zürich, wo er während der Wintermonate die Kunstgewerbeschule besuchte. 1899 zog ihn die Weltausstellung nach Paris, wo er an der Akademie Colarossi studierte. 1901 reiste er nach Berlin. Dort gelang es ihm, durch die Vermittlung von Walter Leistikow, erste Arbeiten von der Berliner Secession ausstellen zu lassen. In den folgenden Jahren wechselte Ströher mehrfach zwischen Paris und Berlin, bis er schließlich ab 1905 als Meisterschüler von Arthur Kampf an der Berliner Akademie der Künste angenommen wurde. Nach dem ersten Weltkrieg, kehrte er zunächst nach Berlin zurück, ließ sich dann aber wieder in seiner Heimatstadt nieder.

KatNr. 200108 Friedrich Karl Ströher, Bildnis eines Knaben. 1916.

Friedrich Karl Ströher, Bildnis eines Knaben. 1916.

Friedrich Karl Ströher 1876 Irmenach/Hunsrück – 1925 ebenda

Öl auf Leinwand. Signiert "Ströher" und datiert u.Mi.

Bildträger doubliert. Malschicht mit leichter Krakeleebildung, punktuelle kleine Retuschen. Firnis und Keilrahmen erneuert.

46 x 39,5 cm. 3.000 €
NACH OBEN 


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ