home
       

ONLINE-CATALOGUE

AUCTION 58
   BACK TO AUCTION 58

Sorted by   CATEGORIES
Sorted by   ARTISTS

14 Datensätze

Altenkirch, Otto

Dreher, Richard

Hegenbarth, Josef

Jüchser, Hans

Kretzschmar, Bernhard

Kriegel, Willy

Kuehl, Gotthardt

Lange, Otto Paul

Müller, Heinrich Eduard

Querner, Curt

Richter, Adrian Ludwig

Rudolph, Wilhelm

Schrödel, Friedrich Reinhard

Ströher, Friedrich Karl




Suche less search options
1 result


Friedrich Karl  Ströher

1876 Irmenach/Hunsrück – 1925 ebenda

Nach einer Malerlehre in Irmenach und Bernkastel-Kues Wanderschaft als Stubenmaler in Süddeutschland. In den Wintern 1894/95 und 1995/96 besuchte er die Zandersche Malschule in Halle an der Saale, danach verließ er Halle und kam nach Zürich, wo er während der Wintermonate die Kunstgewerbeschule besuchte. 1899 zog ihn die Weltausstellung nach Paris, wo er an der Akademie Colarossi studierte. 1901 reiste er nach Berlin. Dort gelang es ihm, durch die Vermittlung von Walter Leistikow, erste Arbeiten von der Berliner Secession ausstellen zu lassen. In den folgenden Jahren wechselte Ströher mehrfach zwischen Paris und Berlin, bis er schließlich ab 1905 als Meisterschüler von Arthur Kampf an der Berliner Akademie der Künste angenommen wurde. Nach dem ersten Weltkrieg, kehrte er zunächst nach Berlin zurück, ließ sich dann aber wieder in seiner Heimatstadt nieder.

KatNr. 200108 Friedrich Karl Ströher, Bildnis eines Knaben. 1916.

Friedrich Karl Ströher, Bildnis eines Knaben. 1916.

Friedrich Karl Ströher 1876 Irmenach/Hunsrück – 1925 ebenda

Oil on canvas. Signiert "Ströher" und datiert u.Mi.

Bildträger doubliert. Malschicht mit leichter Krakeleebildung, punktuelle kleine Retuschen. Firnis und Keilrahmen erneuert.

46 x 39,5 cm. 3.000 €
GO TO THE TOP 


Prices shown are estimate prices. The majority of the lots is taxed according to "Differenzbesteuerung", so there is no V.A.T. on the item itself.

* Item of artist registered with the VG Bildkunst, upon which a droit-de-suite fee will be raised, are marked as "Droit-de-suite of 2,5 % applies"". (conditions of sale paragr. 7.4.)

HOME |  MAIL TO US © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  PRIVACY POLICY