home
       

ONLINE-KATALOG

AUKTION 58
   Auktion 58
  Highlights

Sortierung   ARTIKEL
Sortierung   KÜNSTLER

 alle Artikel
 nur Nachverkauf
 nur Zuschläge

Bildende Kunst 16.-18. Jh.

001 - 021

022 - 037


Bildende Kunst 19. Jh.

050 - 060

061 - 080

081 - 100

101 - 109


Bildende Kunst 20.-21. Jh.

126 - 140

141 - 160

161 - 180

181 - 200

201 - 220

221 - 240

241 - 260

261 - 280

281 - 300

301 - 320

321 - 340

341 - 360

361 - 380

381 - 400

401 - 420

421 - 440

441 - 460

461 - 480

481 - 500

501 - 520

521 - 540

541 - 560

561 - 580

581 - 600

601 - 620

621 - 640

641 - 660

661 - 680

681 - 700

701 - 720

721 - 740

741 - 760

761 - 777


Fotografie

781 - 785


Skulpturen

795 - 816


Figürliches Porzellan

820 - 842


Porzellan / Keramik

844 - 860

861 - 880

881 - 897


Steinzeug

900 - 920

921 - 940

941 - 960

961 - 973


Glas

980 - 1000

1001 - 1023


Studioglas

1024 - 1040

1041 - 1055


Schmuck

1060 - 1070


Silber

1080 - 1100

1101 - 1115


Zinn / Unedle Metalle

1120 - 1140

1141 - 1149


Asiatika

1156 - 1180

1181 - 1203


Miscellaneen

1204 - 1204


Uhren

1210 - 1214


Rahmen

1230 - 1240

1241 - 1265


Lampen

1275 - 1277


Mobiliar / Einrichtung

1278 - 1300


Teppiche

1310 - 1320

1321 - 1326





Suche mehr Suchoptionen
 <<<      >>>
KatNr. 363 Eric Johansson

363   Eric Johansson "Dolly". 1923.

Eric Johansson 1896 Dresden – 1979 Lövbruna/ Gard (Schweden)

Kohlestiftzeichnung auf Papier. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Eric", datiert sowie betitelt.

Wischspurig. Leicht knick- und fingerspurig. Am o. und u. Rand mehrere kleinere Risse, sowie Quetschfalten im Randbereich.

46 x 30 cm. 180 €
Zuschlag 100 €
KatNr. 365 Karl Jozsa, Porträt einer Dame am Tisch. Um 1905.

365   Karl Jozsa, Porträt einer Dame am Tisch. Um 1905.

Karl Jozsa 1872 Szeged – 1929 Budapest

Farbholzschnitt auf Japan. An den o. Ecken auf Untersatzkarton montiert. Darauf re. in Blei signiert "Józsa". Auf einem weiteren Untersatzkarton am u. Rand von fremder Hand in Blei bezeichnet "Orig.Holzschnitt" und "Brasserie de femmes". Im Passepartout.

Japan ungerade beschnitten und mit Stockflecken. Kleine Quetschfalte an der o.re. Ecke.

Bl. 12,2 x 19 cm, Unters. 16,7 x 22 cm, Psp. 31 x 43,3 cm. 120 €
Zuschlag 170 €
KatNr. 366 Margarete Junge, Drei Modezeichnungen. 1920er Jahre.
KatNr. 366 Margarete Junge, Drei Modezeichnungen. 1920er Jahre.
KatNr. 366 Margarete Junge, Drei Modezeichnungen. 1920er Jahre.

366   Margarete Junge, Drei Modezeichnungen. 1920er Jahre.

Margarete Junge 1874 Lauban/Oberlausitz – 1966 ebenda

Pinselzeichnungen in Tusche und Aquarell auf feinem Maschinenbütten, eine Arbeit auf Japan. Jeweils in Blei u.re. monogrammiert "M.J.". Alle Arbeiten an den oberen Ecken auf einem Untersatzkarton klebemontiert.

Zeichnung auf Japan fälschlicherweise mit der Blattvorderseite auf dem Untersatzkarton montiert. Insgesamt etwas knickspurig sowie partiell wellig. Arbeit auf Japan mit bräunlichen Flecken. Eine Arbeit mit zwei kurzen Rissen und Löchlein o.Mi. Blättränder etwas ungerade.

Bl. max. 32,2 x 14,2 cm, Untersatz 50 x 64,7 cm. 750 €
Zuschlag 600 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

367   Hans Jüchser, Zwei Kinder im sommerlichen Garten (Usedom?). 1935.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Öl auf Papier. Signiert "Jüchser" und datiert u.li. Verso auf der Einrahmungspappe o.Mi. ein Händler-Etikett "Johannes Wetzlich, Kunsthandlung Dresden". In einer schmalen, rot-silber gefassten Holzleiste gerahmt.

Provenienz: Privatbesitz, Dresden; erworben im Atelier des Künstlers.

Die Bekanntschaft und daraus erwachsene Freundschaft zu dem Maler Otto Niemeyer-Holstein, welchen Hans Jüchser erstmalig 1932 auf Hiddensee traf, führte dazu, dass Jüchser mit seiner Familie in den nachfolgenden Jahren einige Wochen im Sommer in Lüttenort auf Usedom verbrachte. Der Maler beschrieb diese Zeit später als "erfüllte Wochen voller Heiterkeit, Gelöstheit, Arbeit und Geselligkeit mit vielen Gleichgesinnten...". (Vgl.: Porstmann, G.; Karohl, L.: Hans Jüchser. Farbe als absolute Kraft. Dresden, 2010. S. 128.)
Diese beschriebene fröhliche Heiterkeit wohnt dem hier angebotenen Gemälde inne, das strahlende Gelb der Sonnenblume, das Azurblau des Himmels, das warme, sonnengebräunte Inkarnat der Kinder zeugen von der Hochstimmung des Künstlers, in welcher er beim Malen dieses Sommergartens gewesen sein muss.

Bildträger etwas wellig und gebräunt. Je ein Reißzwecklöchlein und -abdruck an den Ecken sowie an allen vier Rändern Mi. (aus dem Werkprozess). Pastositäten minimal gepresst. Kleiner dunkler Farbfleck in der Sonnenblume und minimales Alterskrakelee in gelber Pastosität der Sonnenblume Mi.

36,2 x 41,8 cm, Ra. 48,9 x 59,5 cm. 5.500 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 4.500 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

368   Hans Jüchser "Gang nach Emmaus". 1960.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Holzschnitt auf festem Japanbütten. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Jüchser" und li. betitelt. An den oberen Ecken im Passepartout montiert.

Ecke u.re. mit Fingerspuren (wohl aus dem Druckprozess). Zwei Stockflecken am li. Rand.

Stk. 28,6 x 38,8 cm, Bl. 37,6 x 50 cm, Psp. 50 x 75,8 cm. 280 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 240 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

369   Hans Jüchser "42. Psalm". 1961.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Holzschnitt auf wolkigem Japan. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Hans Jüchser" und datiert re. sowie bezeichnet "Handdruck" und betitelt li. Im Passepartout.

Blattränder leicht fingerspurig.

Stk. 22 x 49 cm, Bl. 36 x 67 cm, Psp. 50 x 75,5 cm. 280 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 700 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

370   Hans Jüchser "David spielt vor Saul". 1967.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Holzschnitt auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei signiert "Jüchser" und datiert re.

Stk. 38 x 27,5 cm, Bl. 50 x 37 cm. 280 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 300 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

371   Hans Jüchser, Helga mit schwarzem Tuch. 1972.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Farbholzschnitt in Schwarz und Ocker auf Bütten. Unterhalb der Darstellung in Blei re. signiert "Jüchser" und datiert, li. bezeichnet "Handabzug" und nummeriert "5/100".

Druckgrafische Wiederholung des Motivs nach dem gleichnamigen Gemälde "Helga mit schwarzem Tuch", 1964, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Galerie Neue Meister, Inv. Nr. 3595.

Leicht finger- und etwas knickspurig, schräger Knick in der Ecke o.li. (außerhalb der Darstellung). Li. Rand etwas fleckig.

Stk. 45,5 x 19 cm, Bl. 63,3 x 49,5 cm. 420 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 350 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

372   Hans Jüchser, Der Sündenfall. Um 1973.

Hans Jüchser 1894 Chemnitz – 1977 Dresden

Holzschnitt auf festem Papier. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "Jüchser". An den oberen Ecken im Passepartout montiert.

Vgl. dazu das Gemälde "Sündenfall", 1973, in: Schmidt, Diether: Hans Jüchser. Berlin, 1978. Werkverzeichnis S. 15, dort betitelt als "Adam und Eva".

Stk. 13 x 10 cm, Bl. 20,6 x 14,1 cm, Psp. 28 x 18 cm. 100 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 220 €
KatNr. 373 Ludwig Heinrich Jungnickel, Sitzender English Springer Spaniel. 2. Viertel 20. Jh.

373   Ludwig Heinrich Jungnickel, Sitzender English Springer Spaniel. 2. Viertel 20. Jh.

Ludwig Heinrich Jungnickel 1881 Wunsiedel – 1965 Wien

Aquarell und Federzeichnung in Tusche über Grafit und Kohle auf "PM Fabriano"-Papier. Signiert u.re. "L. H. JUNGNICKEL". Verso mit dem Nachlass-Stempel sowie mit Bleistiftannotationen versehen.

Leicht knick- und fingerspurig, etwas angeschmutzt. Ränder ungerade geschnitten. Verso wischspurig und mit Montierungsrückständen am o. Rand.

33,6 x 34,3 cm. 1.500 €
Zuschlag 1.200 €
KatNr. 374 Ludwig Heinrich Jungnickel (zugeschr.), Prachtvolle Tigerkatze mit blauen Augen. 1. Hälfte-Mitte 20. Jh.

374   Ludwig Heinrich Jungnickel (zugeschr.), Prachtvolle Tigerkatze mit blauen Augen. 1. Hälfte-Mitte 20. Jh.

Ludwig Heinrich Jungnickel 1881 Wunsiedel – 1965 Wien

Kohlestiftzeichnung und Grafit auf wolkigem Papier, sparsam koloriert. Unsigniert.

Leicht knickspurig, gebräunt und angeschmutzt, vereinzelte Fleckchen. Wasserflecken am u. re. und li. Rand. Umlaufende leichte Randläsionen. Verso Montierungsrückstände, dort recto etwas heller.

49,8 x 39,3 cm. 350 €
Zuschlag 460 €
KatNr. 375 Karl Kämpf, Lüneburger Heide. Nach 1943.
KatNr. 375 Karl Kämpf, Lüneburger Heide. Nach 1943.
KatNr. 375 Karl Kämpf, Lüneburger Heide. Nach 1943.

375   Karl Kämpf, Lüneburger Heide. Nach 1943.

Karl Kämpf 1902 Heilbronn – 1987 Fallingbostel

Öl auf Leinwand. U.re. in Öl signiert "Kämpf". Im goldfarbenen, breiten, profilierten Holzrahmen gefasst.

Minimale Bereibung im Falzbereich.

31 x 48 cm, Ra. 43,5 x 61 cm. 150 €
Zuschlag 120 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

377   Max Kaus "Weiblicher Halbakt (Sigrid)". 1976.

Max Kaus 1891 Berlin – 1977 Berlin

Farbholzschnitt auf Bütten. Unterhalb der Darstellung li. in Blei signiert "MKaus" und datiert sowie re. bezeichnet und nummeriert "S.D. 1/100". Am Rand u.Mi. in Blei bezeichnet "Orig. Hdr.".
WVZ Krause H1976/2, C (von C).

Diagonale Knickspur an der u. Ecke (46 cm). Kleine Quetschfalten im Randbereich. Oberfläche leicht angeschmutzt.

Stk. 62 x 52 cm, Bl. 76 x 56 cm. 180 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 150 €
KatNr. 378 Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.
KatNr. 378 Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.
KatNr. 378 Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.
KatNr. 378 Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.
KatNr. 378 Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.
KatNr. 378 Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.
KatNr. 378 Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.
KatNr. 378 Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.
KatNr. 378 Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.
KatNr. 378 Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.

378   Hans Kirst, Zehn kleinformatige Ansichten von Dresden und Umgebung. Wohl 1950er Jahre.

Hans Kirst 20. Jh.

Radierungen auf Bütten. Alle Arbeiten unsigniert. Verso ein Blatt in Blei betitelt. Mit den Ansichten: "Zwinger III, Wallpavillon", Frauenkirche (Malerwinkel), Frauenkirche mit Türkenbrunnen, Dresden - Rampische Gasse, Hofkirche Dresden, Zwingerballustrade, Schloss Pillnitz, Thomaskirche Leipzig, Altstadtpanorama Dresden mit Augustusbrücke, Schloss Moritzburg.

Zwei Blätter geringfügig fleckig.

Pl. min. 8,5 x 6,2 cm, max. 5,5 x 9,5 cm; Bl. min. 13 x 9,4 cm, max. 17,5 x 14,1 cm. 50 €
Zuschlag 40 €
Aufgrund der Regelungen des Urhebergesetzes können wir diese Abbildung nur zeitlich begrenzt veröffentlichen.

379   Jean Kirsten und Michael John Loderstedt, Ohne Titel. 2007.

Jean Kirsten 1966 Dresden

Farbserigrafie auf Büttenkarton. In Blei unterhalb der Darstellung re. signiert "M. Loderstedt" und "Kirsten" sowie datiert. Unikale Variante.

Verso mit Farbspuren aus dem Druckprozess.

Med. 27,5 x 27,1 cm, Bl. 56,6 x 38 cm. 240 €
* Zzgl. Folgerechtsabgabe 2.00 %.
Zuschlag 180 €
NACH OBEN  <<<      >>>


Die im Katalog ausgewiesenen Preise sind Schätzpreise. Die Mehrheit der Artikel ist differenzbesteuert, auf den Zuschlagspreis wird damit keine Mehrwertsteuer erhoben.

* Artikel von Künstlern, für die durch die VG Bildkunst eine Folgerechtsabgabe erhoben wird, sind durch den Zusatz "zzgl. Folgerechts-Anteil 2,5%" gekennzeichnet. (Versteigerungsbedingungen Punkt 7.4.)

HOME |  E-MAIL © SCHMIDT KUNSTAUKTIONEN DRESDEN OHG  |   IMPRESSUM  DATENSCHUTZ